Bezirksdelegiertenversammlung vom 10. März 2006 in Montlingen
zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Rheintaler Schützen zeigten sich auch letztes Jahr erfolgreich.

Präsident René Ballmer aus Rüthi durfte zur 124. Delegiertenversammlung 93 Schützenkameraden begrüssen, davon 87 Stimmberechtigte. Speziell begrüsste er die Ehrengeäste Ivan Bandel, Altstätten, Max Gächter, St. Gallen, Josef Gruber, Rebstein, Ruedi Hohl, Rheineck, Albert Schild, Berneck, und alt Regierungsrat Alex Oberholzer aus Oberriet. Gemeinderat Lothar Bandel stellte den Gästen kurz die Fünf-Dörfer-Gemeinde mit den vier Kirch- und den sechs Ortsgemeinden vor, in der jeder Bürger nur mit 70 Franken verschuldet ist. Wenigstens noch bis Ende Jahr, dann ist er schuldenfrei.

Zwei Schweizer Meister

In seinem dritten Jahresbericht streifte Ballmer kurz das verflossene Verbandsjahr, das von ihm als relativ ruhig bezeichnet wurde. Obwohl in der Region kein ausserordentlicher Schiessanlass über die Bühne ging, setzten sich die Rheintaler Schützen positiv in Szene. Amanda Hutter, Montlingen, Luftpistole und Pistole 25 Meter, und Daniel Becker aus Widnau, Luftpistole, wurden Schweizer Meister. Theo Dietschi, Hard, Freipistole, Claudia Loher, St. Margrethen, Luftpistole, und Hansruedi Götti, Marbach, Sportpistole 25 Meter, sicherten sich in ihren Kategorien jeweils die Bronzemedaille.

Der Teilnehmerrückgang (minus 450 Schützen) beim Eidgenössischen Feldschiessen und beim Bundesprogramm setzt sich leider fort. Erfreulich ist, dass die Pistolenschützen zulegen konnten, beim Pistolensektions-Wettkampf sogar um 38 Schützen. Dies ist nicht zuletzt auch ein Verdienst des PV Montlingen. Schon an der Delegiertenversammlung 2004 in Thal musste ein Teilnehmerrückgang hingenommen werden.

Die Finanzen sind aber, dank eingeleiteter Sparmassnahmen des Vorstandes, zurzeit wenigstens im Lot. Es konnte sogar ein Gewinn von 4000 Franken vermeldet werden. Ballmer würdigte in dieser Hinsicht das ganze Team der Verbandsführung und versprach für die nächsten drei Jahre ein ausgeglichenes Budget ohne Beitragserhöhungen. Leider musste sich der Verband vom Nachwuchschef (300 Meter) trennen, weil die Aufgabenerledigung alles andere als zufriedenstellend war. Das bisherige Kommissionsmitglied Roger Zinsli aus Balgach übernimmt nun diese wichtige Aufgabe interimsweise. Allerdings müssen ihm die Sektionen zur Hand gehen.

Gratulationen gab es für den SV Altstätten Stadt, der seinen 175. Geburtstag und für den MV Kriessern, der sein 125-Jahr-Jubiläum feiern konnte.

Mit einer Schweigeminute und einer besinnlichen Melodie der Jungmusik Montlingen wurde der verstorbenen Schützenkameraden, Ehrenpräsident Hans Stutz, Au, Ehrenmitglied Hans Michlig, Rüthi, sowie Jakob Zäch, Altstätten, Walter Thurnheer, Berneck, Peter Benz, Diepoldsau, Albert Stieger Hub, und Alois Büchel, Rüthi, gedacht.

Mit der Erinnerung an einen schönen Verbandsausflug zur Kartause Ittingen und dem Dank an alle Schützenkameraden, welche sich in irgendeiner Form für den Verband verdient gemacht haben, ging es über zum administrativen Teil der Versammlung.

Ehre, wem Ehre gebührt

Nebst einem neuen Schützenmeister wird auch noch ein Nachwuchschef (300 Meter) gesucht. Albert Schild von der Schiesskommission 3 SG referierte über Änderungen im Schiesswesen. Zum Beispiel über die periodische Kontrolle der Lärmschutz-Tunnels. Auch sollen alte Formulare sofort entsorgt werden. Die persönliche Waffe wird dem Schützen in Zukunft (ab 1. Januar 2007) nur überlassen, wenn er innerhalb von drei Jahren zweimal das OB-Programm und zweimal das Feldschiessen geschossen hat.

Den entsprechenden Matchchefs war es vorbehalten, erfolgreiche Schützen auszuzeichnen. Speziell mit einer Glocke geehrt wurden die erfolgreichsten Jungschützen des Rheintaler Schützenverbandes: Gabriel Marquart, FSV Oberriet, Karl Mattle, FSV Kornberg, Beda Coray, FSV Kornberg, und Michaela Freund, FSV Kornberg. Momentan zählt der Verband 139 Jungschützen, davon schiessen 23 beim FSV Kornberg und 19 bei der FSG Marbach. Weitere Auszeichnungen gab es für 45 Teilnehmer der Feldmeisterschaft, davon für elf Schützen, die schon die vierte Meisterschaft hinter sich haben, das heisst, je 32-mal das Bundesprogramm und das Feldschiessen geschossen haben. Der Nachwuchs 300 Meter des FSV Oberriet gewann nach 1998, 2003 bereits zum dritten Mal den Wanderpokal.

Im nächsten Jahr feiert der RSV das 125-Jahr-Jubiläum. Zu diesem Zweck soll es im August eine Gruppe-B-Meisterschaft geben mit je drei Stichen. Die 300 Meter werden auf der Anlage Purst der SG Balgach-Rebstein geschossen, die 25 und 50 Meter Pistole beim PV Montlingen. Ausserdem ist eine Jubiläumsschrift geplant.

Mit einigen Schiessdaten sowie dem präsidialen Dank an alle Beteiligten  beendete Ballmer seine souverän geführte Delegiertenversammlung. 

Von der SGAW wurden geehrt: (hintere Reihe)

Max Sennhauser, Kurt Russenberger und Waldemar Hediger für die 4 Feldmeisterschaft; Hans-Peter Kobelt für Rheintaler Meister Pistole
  

zurück zum Inhaltsverzeichnis