St.Galler Bär 2007: Final vom 21. Januar 2007 in Wil/SG
zurück zum Inhaltsverzeichnis              zum Jahr 2006    2005    2004

Die gute Nachricht zuerst: Auch dieses Jahr holten sich unsere Jungschützen wiederum einige Medaillen; Wir gratulieren den erfolgreichen Schützen ganz herzlich, auch den Trainern Carmen und Peter sei an dieses Stelle recht herzlich gratuliert. Keine grossen Erfolge ohne grosse Anstrengungen.

Bericht vom SG KSV ganz unten auf dieser Seite oder auf der Website des SG KSV

Kategorie Rangliste Siegerfoto (für Grossansicht, Foto anklicken)
Luftpistole S1 Schüler mit Schiesshilfe
3. Sabine Kaufmann
Luftpistole S Schüler
Luftpistole JJ Jugendliche
1. Manuel Bosshart
4. Marina Vogt
Luftpistole J Junioren
1. Daniel Becker
2. Roman Köppel
6. Manuela Keller

St. Galler Bär erstmals mit Appenzeller Konkurrenz
Nachwuchswettkämpfe der Luftpistolen- und Luftgewehrschützen

Zum ersten Mal traten auch Teilnehmer der beiden Appenzeller Halbkantone zum traditionellen St. Galler Bär, dem Nachwuchswettkampf der St. Galler Luftpistolen und Luftgewehrschützen, an. Und dies erst noch recht erfolgreich.
Insgesamt haben 437 Nachwuchsschützinnen und –Schützen an der Vorausscheidung des St. Galler Bärs teilgenommen. 95 von ihnen traten mit der Luftpistole zum Wettkampf an und deren 45 konnten am begehrten Finale in Wil teilnehmen.
 

In der Kategorie Schüler mit Schiesshilfen stand mit Severin Heeb (PS Appenzell) gleich einer der Gäste zuoberst auf dem Podest. Zweiter wurde Alessandro Fiore (PS Teufen), also ein weiterer Neuling an diesem Anlass. Dritte wurde Sabine Kaufmann (SG Au-Widnau). Da in dieser Kategorie die erste Hälfte aller Teilnehmer eine Auszeichnung erhält, durften sich auch Noah Diehl (SG Goldach), Markus Thomy (PS Ober-, Niederbüren), Dario Fitzi (PS Teufen), Dario Koch (PS Appenzell), Carli van Miekerk (PS Sargans) und Timo Koch (PS Appenzell) mit einer Medaille auszeichnen lassen.

Nervenbelastendes Finale
Die Kategorie Schüler gewann Silvano Fäh (PS Schänis) vor Ralph Schmid (PS Appenzell) und Fabio Peterhans (SG Goldach). Ebenfalls im grossen spannenden und an den Nerven zerrenden Finale vor zahlreichen Zuschauern waren Philipp Wetzel (Sportschützen Wil), Mischa Zordan (MSV Brunnadern) und Marc Ulmann (PS Appenzell), die alle mit einer Anerkennungskarte ausgezeichnet wurden.

Bei den Jugendlichen konnten vier Teilnehmer zum Finale antreten. Gewonnen hat hier Manuel Bosshart (SG Au-Widnau) vor Andreas Gerner (PS Teufen) und Dominik Suma (SG St. Margrethen), der sich mit dem besseren Ausstich schliesslich die Bronzemedaille vor Marina Vogt (SG Au-Widnau) erkämpft hat.

Sechs Junioren durften zu einem spannenden Finale in ihrer Kategorie antreten, das Daniel Becker (SG Au-Widnau) einmal mehr vor seinem Teamkollegen Roman Köppel gewonnen hat. Dritter wurde Moritz Keller (PS Flawil), vierter Beat Ruckstuhl (Sportschützen Wil), fünfter Jannik Hämmerli (PS Schänis) und sechste Manuela Keller (SG Au-Widnau).

Sportlicher Wettkampf mit dem Luftgewehr
Von den 342 teilnehmenden Vorrunden-Schützen mit dem Luftgewehr konnten sich deren 146 in Wil bei spannenden Wettkämpfen messen und bei den Grösseren mussten sich die besten ebenfalls einem Finale stellen. Bei den Schülern mit Schiesshilfe durften sich die ersten 37 Nachwuchsschützinnen und –schützen eine Auszeichnung abholen. Gewonnen hat diesen Bewerb Niculin Voneschen (SG Buchs-Räfis) vor Selina Willi (Bütschwil) und Cécile Roffler (SG Buchs-Räfis). Die weiteren Ränge belegten Pascal Baumann (Bütschwil), Marc Widmayr (SG Buchs-Räfis), Lukas Crivelli (MSV Niederbüren), Lea Fussenegger (Engelburg), Luca Kendl-bacher (SG Tell Gams), Patrick Hobi (Sportschützen Sargans), Roger Schmid (Bütschwil), Simon Gstöhl (SG Buchs-Räfis), Christoph Dürr (SG Tell Gams), Fabian Riedener (SG Goldach), Manuel Bügel (SG Buchs-Räfis), Thomas Rupp (SV Taminatal), Martina Kaiser (SG Tell Gams), Jan Beringer (SV Jona), Fabian Huser (MSV Brunnadern, Patrizia Gorzenski (MSV Niederbüren), Marvin Eisenring (Bütschwil), Marc Fussenegger (Engelburg), Maria Hagmann (Bütschwil), Daniel Weder (SG Buchs-Räfis), Tobias Holenstein (SG Goldach), David Davatz (SG Buchs-Räfis), Michael Kaiser und Celine Spichtig (beide SG Tell Gams), Lukas Graf (Sportschützen Gossau), Thomas Haas (MSV Niederbüren), Nando Spichtig (SG Tell Gams), Pascall Zedig (SG Goldach), Simon Rüegg (SV Jona), Severin Willi (Bütschwil), Helana Pejic (SG Tell Gams), Chandra Marquart (SG Buchs-Räfis), Sandro Casanova (Sportschützen Sargans) und Dirk Wüst (SG Tell Gams).

Konkurrenzkampf war gross
In der Kategorie Schüler gewann Mathias Willi (Sportschützen Sargans) vor Florian Dobler (Luftgewehrsektion Appenzell) und Jan Hollenweger (Stadtschützen Wil). Vor dem Finale noch als siebte klassiert machte die Appenzellerin Johanna Weber mit 97 Punkten in den 10 Schüssen gleich mehrere Ränge gut und klassierte sich schliesslich als Vierte. Conradin Roffler (SG Buchs-Räfis) wurde fünfter, Alexander Kayed (Stadtschützen Wil), Karin Scherrer (Ebnat-Kappel) und Angelina Bonderer (SV Ta-minatal) waren die weiteren Finalisten.
Bei den Jugendlichen konnten die Sportschützen St. Gallenkappel mit den Brüdern Patrick und Joel Liechti einen Doppelsieg feiern. Die Bronzemedaille holte Roger Sonderer ins Appenzellerland. Claudia Graf (Sportschützen Gossau) wurde vierte, Sascha Begert und Laura Ponnadu (beide Stadtschützen Wil) belegten die nächsten Ränge. Tanja Krässig (SG Buchs-Räfis) und Remo Duft (MSV Rufi-Maseltrangen) hiessen die weiteren Finalisten.

Angriff des weiblichen Geschlechts
Auf hohem Niveau wurde bei den Junioren gekämpft. Marina Bohl und Petra Hollenstein (beide von der Luftgewehrsektion Ebnat-Kappel) landeten einen Doppelsieg für ihren Verein. Marina Schnider (SG Buchs-Räfis) holte mit einem überragenden Fina-le Bronze und verhinderte damit einen dreifachen Sieg der Toggenburgerinnen, denn mit Marina Steiner klassierte sich eine Teamkollegin der Erstrangierten auf dem vierten Rang. Ivo Treichler (Sportschützen Gossau), Michael Deuber (St.Gallenkappel), Daniel Dobler (Appenzell) und Michael Breitenmoser (Stadtschützen Wil) mussten sich von der Frauenpower geschlagen geben.

 

zurück zum Inhaltsverzeichnis