Kantonaler Luftpistolen Matchtag 2006 vom 17. Februar 2007
zurück zum Inhaltsverzeichnis              zum Jahr 2006

 

Yannik und Darko heissen die Sieger

Der Schänner Yannick Hämmerli wurde just an seinem 18. Geburtstag Sieger des Lupimatchtages des St. Gallischen Kantonalschützenverbandes SGKSV in der Kategorie Nachwuchs. Bei der Elite hiess der unbestrittene Sieger Darko Sunko aus Buchs.

Acht Nachwuchsschützen haben sich für den kantonalen Luftpistolenmatchtag qualifiziert. Am vergangenen Samstag galt es nun, auch das Finale zu erreichen. Die vierzig Schuss mussten mit Präzision abgegeben werden, damit die Punktzahl stimmte. Sechs von ihnen durften schliesslich gleichzeitig mit dem Finale der „Grossen“ ihre Nervenstärke noch einmal testen. Von der Elite schossen noch acht der 33 qualifizierten Schützen beim Finale um den Tagessieg mit. Und dieser ist jeweils sehr eindrücklich, wird doch hier nur mehr Schuss um Schuss abgefeuert und dazwischen werden die einzelnen Resultate aufgerufen, sodass jeder Finalteilnehmer immer ausrechnen kann, wo er oder sie gerade steht. Und dies zehrt bei einigen jeweils an den Nerven.

Spannende Ausgangslage beim Nachwuchs.

Bei den Jugendlichen war eigentlich vor dem Finale noch alles offen. Yannick Hämmerli führte zwar, aber der Widnauer Daniel Becker als routinierter Schütze, der kaum einmal Probleme mit den Nerven zeigt, hätte es im Griff gehabt, sich noch einen Sieg zu erkämpfen. Als Dritter stand Manuel Bosshart aus St. Margrethen im Finale. Ebenfalls noch einen Platz für diesen Wettkampf gesichert haben sich Manuela Keller (Berneck), Moritz Keller (Flawil) und Matthias Kessler (PS Schänis-Weesen). Der sechste Schuss brachte bereits die Entscheidung. Dieser misslang Daniel Becker gründlich und so wurde er das dritte aufeinanderfolgende Jahr als zweiter dieses Wettkampfs aufgerufen. Auch alle anderen Finalteilnehmer hatten ihren Rang aus der Vorrunde erhalten können.

..... klare Vorgabe von Darko bei der Elite

Nicht einfach war die Aufgabe für die Verfolger von Darko Sunko. Denn der Buchser Schütze hatte mit 581 Punkten eine Vorlage geliefert, die es kaum zu knacken gab. Und schon gar nicht gegen einen Darko, der auch in den zehn Finalschüssen noch einmal 101.4 Punkte abholte. Also galt es für die sieben weiteren Finalteilnehmer die restlichen Medaillenränge unter sich auszumachen. Claudia Loher (St.Margrethen) lag an zweiter Stelle und Albert Düring (PS Schänis-Weesen) auf der dritten Position. Beide kämpften erfolgreich dafür, ihren Rang halten und eine Medaille in Empfang nehmen zu können. Als Vierter ging Theo Dietschi (PS Rüthi-Lienz) ins Rennen, als Fünfter der Wiler Pistolenschütze Ruedi Ullmann, als Sechste Elsi Stieger (Staad), vor Heini Rhyner (Buchs) und Hansruedi Götti (Marbach). Drei Konkurrenten musste Theo Dietschi an sich vorbeiziehen lassen, Hansruedi Götti dagegen gelang es, noch zwei Ränge wettzumachen.

 

Rangliste Nachwuchs
Rangliste Elite
Rangliste Nachwuchs & Elite Final


zurück zum Inhaltsverzeichnis