LuPi SPGM Final vom 17. März 2007 in Wil / SG
zurück zum Inhaltsverzeichnis

Eine super Leistung erbrachte unser LuPi Gruppe am Schweizerischen Final der LuPi GM. Im Halbfinal noch auf dem 4. Rang liegend, und im Final schlussendlich auf den 5. Rang geschossen haben sich: Claudia Loher, Elsi Stieger, Daniel Becker und Manuel Bosshart.

Wie gratulieren euch ganz herzlich zu dieser tollen und aussergewöhnlichen Leistung.

Den SSV Bericht und die Ranglisten dazu findet ihr weiter unten.

Rangliste Halbfinal
Rangliste Final

Hier noch ein paar Fotos:

 
 
 
 
 
 
 
 

Bericht KSV:

Zwei winzige Punkte fehlten für eine Medaille

Claudia Loher, Elsi Stieger, Daniel Becker und Manuel Bosshart schafften es mit der Luftpistole im grossen Finale der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft über 10 Meter auf den fünften Rang. Bravo. Zwei Punkte mehr und die Bronzemedaille hätte ihnen gehört. Schade.

24 Gruppen der Elite und deren zehn des Nachwuchses massen sich am vergangenen Samstag in Wil mit der Luftpistole beim Schweizerischen Finale der Gruppenmeisterschaft über 10 Meter. Drei dieser Elite-Gruppen waren St. Galler. Claudia Loher, Elsi Stieger, Daniel Becker und Manuel Bosshart traten für Au-Widnau an und qualifizierten sich mit 1493 Punkte und dem vierten Rang prompt fürs grosse Finale. Für die Wiler Sportschützen stiegen Jürgen Wetzel, Marcel und Pius Hollenstein, sowie Ruedi Ullmann an. Ihr Resultat von 1479 Punkten reichte aber leider nicht mehr fürs Finale. Die Wiler, die ausserdem als Organisatoren des Schweizerischen Finales erfolgreich agierten, wurden sehr gute 12. Theo Dietschi, Rösli Meier, Hermann Sturm und Wendelin Heeb hiessen die weiteren Teilnehmer, die für Rüthi-Lienz im Einsatz standen. Mit ihren insgesamt 1462 Punkten verpassten die Rheintaler das Finale um 22 Punkte.

Nervenstärke gezeigt Für Claudia Loher, Elsi Stieger, Daniel Becker und Manuel Bosshart hiess es also, nach dem Mittagessen das Sportgerät noch einmal auszupacken und erneut je vierzig gute Schüsse abzugeben. Die vier Schiesssportler absolvierten ihr Programm sehr gut und durften mit sich zufrieden sein. Die Konkurrenz schlief aber leider auch nicht. Auf der Schlussrangliste figurierten schliesslich nicht weniger als vier Teams innerhalb von drei Punkten. Mit dem fünften Schluss-Rang wären die vier Rheintaler, die zum ersten Mal an diesem Finale antraten eigentlich zufrieden gewesen. Eigentlich, das heisst bis zu dem Zeitpunkt, als man auf der Rangliste entdeckte, dass zwei Punkte mehr die Bronzemedaille bedeutet hätte. Schade, das wäre jetzt wirklich sensationell gewesen. Trotzdem war es für das Team, übrigens mit zwei Frauen und zwei Junioren eine einzigartige Zusammenstellung an diesen Tag, ein grosser Erfolg überhaupt das Finale zu erreichen. Nervenstärke haben sie auf jeden Fall gezeigt und das Glück wird ihnen das nächste Mal bestimmt auch hold sein.

 

Bericht SSV:

SPGM -10m Final

Zum ersten Mal Rickenbach ZH Schweizermeister In der Vorschau wurden spannende Finale angekündigt und an Spannung, verbunden mit einigen Überraschungen, hat es wirklich nicht gefehlt. PSV Düdingen gewinnt die grosse Wappenscheibe und der Hans Meier Wanderpreis geht an Villeneuve FR. Bei den JJ/J ging der Titel an Liestal.

Zur vollen Zufriedenheit des Verantwortlichen Chefs AP-SSV der SPGM-10/25/50m Edwin Niederberger, des Wettkampfchefs Daniel Regamey und aller Beteiligten gingen am Samstag, 17. März, in der Anlage Thurau-Wil SG, die Endschiessen der 34. SPGM-10 Elite und der 2. SPGM-10 JJ/J reibungslos über die Bühne. Dank der sorgfältigen Vorbereitung durch den WKC in Zusammenarbeit mit dem OK der Sportschützen Wil, dem fairen, sportlichen Verhalten der Finalteilnehmer, der jedes Jahr interessanter werdenden Daten – Übermittlung, einmal mehr gewährleistet durch Jürgen Wetzel und sein Team, durften wir alle wieder ein authentisches Fest der Pistolenschützen erleben.

20 Deutschweizer Formationen, 3 Gruppen aus der französischen Schweiz und ein Team aus dem Tessin durften, nachdem sie die 3 Hauptrunden auf nationaler Ebene erfolgreich überstanden hatten, in einer der drei vorgesehenen Ablösungen im Halbfinal starten.

Halbfinal: die Besten ab sofort auf hoch stehendem Niveau !

Elf Athleten schossen bereits in dieser Phase 380 und mehr Punkte und unter diesen, drei mit 385 und mehr: Markus Abt (PS Olten- 385),Roland Brechbühl (PS Sarnen – 386) und Peter Pascal (PK Rickenbach – 388). 18 Mal wurden 97er , 7 Mal 98er Zehnerpassen erzielt und einmal sogar eine 99er Serie: letztere gelang Pirmin Käslin (PS Stans) und 98er Serien schossenPeter Pascal (PK Rickenbach zweimal), Roland Brechbühl (PS Sarnen), Markus Abt (PS Olten), Claudia Loher (Au-Widnau zweimal) und Markus Ulrich (PC Stammertal).

Mit hervorragenden 1522 entschied die junge Gruppe aus Rickenbach bereits den Halbfinal souverän für sich, dank Pascal Peter (388), Stefan Peter (381), Ralf Sommer (377) und Patrick Villiger (376). Auf dem zweiten Platz landete PS Sarnen mit sehr guten 1511 (Brechbühl 386, Godlinski 380, Bürer 379 und Wallimann 366) und den dritten Platz belegte, als letzte Gruppe, die Quote 1500 übertraf, mit 1506 PS Olten (Abt 385, Yücel 377, Beck 373 und Ulrich 371). Um sich für den Final zu qualifizieren brauchte es 1484 Punkte und dies ist gerade noch den Gruppen aus Düdingen und Bärschwil-Grindel gelungen. Mit ihnen konnten noch Au-Widnau (4.Rang mit 1493), PC Stammertal (5. mit 1491) und CP Tesserete (6. mit 1487) das Billett für den Schlussakt lösen.

Besonders hart war das Ausscheiden für PS Stans (1483!), Giffers P-KKK und PS Pfäffikon SZ (beide mit 1482). Unter den grossen Verlierern waren heute vor allem Zürich-Stadt (1475) , Genf-Carabiniers (1477), Kloten PS (1477) und die einheimischen Sportschützen aus Wil (1479) anzutreffen. Grosses Pech und wirklich unglückliches Ausscheiden für Genève- Arquebuse: Cam Ömer realisierte nicht richtig die Meldungen, die durch den Schiessleiter 5 und eine Minute vor Schluss durchgegeben wurden und musste nach dem „Stop“ nicht nur einen, sondern gerade zwei „Nuller“ kassieren: sehr hart für ihn, aber vor allem für die ganze Gruppe, der schlussendlich nur 16 Punkte ( zweimal eine Acht !) für die Finalqualifikation fehlten !

Final: Bestätigung durch PK Rickenbach und PS Sarnen !

Dem CP Tesserete gelang mit dem gleichen Resultat des Halbfinals (1487) der Vorstoss von Platz 6 auf Platz 3. Ihre Halbfinal- Position konnten PS Sarnen (1494) und vor allem PK Rickenbach (1504) behaupten. Als einzige Gruppe, die somit die 1500er-Limite überschritten hat, holte sich PK Rickenbach auf verdienter Weise Gold und den Schweizermeister Titel mit folgenden Teilresultaten:

Pascal Peter 383, Stefan Peter 382, Patrick Villiger 371 und Ralf Sommer 368. Für die Silber-Obwaldner aus Sarnen schossen Roland Brechbühl 382, Thomas Bürer 376, Christian Godlinski 372 und Pius Wallimann 364. Bronze, wie gesagt, für Tesserete mit Lorenzo Lucchini 374, Roberto Marcionelli 373, Roberto Menghetti und Devis Somazzi mit 370. Mit der gleichen Punktzahl wie die Tessiner haben wir auf dem undankbaren vierten Platz (diesmal jedoch mit dem Trost der grossen Wappenscheibe !) die Freunde aus Düdingen. Es folgen Au-Widnau (1486), PC Stammertal (1484), Bärschwil-Grindel (1480) und PS Olten (1474).

Nebst den drei bereits erwähnten, Gebrüdern Peter (Rickenbach) und Roland Brechbühl (Sarnen), ist es im Final noch Markus Ulrich (PC Stammertal) gelungen, Quote 380 zu erreichen. Die besten Serien schossen im Final Pascal Peter (99!) und Roland Brechbühl (zweimal 98!).

19.03.2007


zurück zum Inhaltsverzeichnis